Liebe Freunde und Unterstützer von Vizazi,

 

Häufiger hören wir Sätze wie diesen: „Ihr seid aber ein kleiner Verein, lohnt sich das überhaupt?“
Dann fallen uns die vielen Spendenaufrufe ein, die in ganz unterschiedlicher Art in den Wochen vor Weihnachten in Form von Kalendern, Karten, Kugelschreibern und anderen Werbeartikeln auftauchen. Große und bekannte Hilfsorganisationen machen auf sich und ihre Projekte aufmerksam und helfen damit vielen Hilfesuchenden. Über den ganzen Globus verteilt gibt es viele Möglichkeiten, sich mit Spenden einzubringen und Not zu lindern, Kindern zu Bildung zu verhelfen, medizinische Versorgung sicherzustellen und vieles mehr. Es ist gut und interessant, was dort alles getan wird.

 

Vizazi international lächelt uns nicht von Plakatwänden entgegen, wenn wir an der Ampel auf grün warten und wir geben keine eigene Zeitschrift heraus. Dennoch sind auch wir gleichzeitig Organisation, Verein und haben unsere Projekte, dies allerdings in familienähnlichen Strukturen, und wir kennen alle unsere Jugendlichen und Patenkinder persönlich.

Im Mai bestehen wir 9 Jahre und 3 unserer Jugendlichen haben wir schon vor dieser Zeit kennengelernt und begleitet.
Ihre Entwicklung zu sehen begeistert uns immer wieder.

 

Das war noch lange nicht alles…
den gesamten Freundesbrief gibt’s hier [PDF]