Kamulu Farm
Die Pläne für das Grundstück von Vizazi Foundation Kenya in Kamulu nehmen Formen an.
Die Anträge für den Stromanschluss und Verteiler sind in Vorbereitung.
Im weiterem sind die Planungen für das Bohrloch abgeschlossen und die Modalitäten
mit der Bohrfirma „Drilling for Life“ aus Nairobi besprochen.
 

Vizazi Foundation Kenya

hat in Gesprächen mit einer lokalen Architektin, Pläne und Voranschläge für die Schutzmauer und ein Wohnhaus, bekommen.
Im Jahr 2004 konnte das Grundstück, durch eine Großzügige Spende der Firma
Impreglon Surface Technology GmbH, damals Te Strake GmbH, gekauft werden!
Mittlerweile sind die ersten Schritte im Februar 2019 umgesetzt worden. Der Geologe, ein Mitarbeiter von Drilling for Life und zwei Mitarbeiter der Stadtverwaltung waren mit uns vor Ort.
Die Messungen ergaben, dass wir auf dem Grundstück im Bereich von 50 bis 70 Meter und von  von 190 bis 240 Meter Tiefe wasserführende „Gelände“ haben. Der Entschluss bis 220 Meter zu bohren ist richtig.
Erstaunlicher Weise, wurde vor der elektromagnetischen Messung mit einer Wünschelrute (!) das wasserführende Gebiet auf dem Grundstück eingegrenzt. Hat ja zum Ergebnis geführt 🙂  !
Im Moment werden die Bohrgenehmigungen und Lizenzen beantragt und werden in den nächsten Wochen ausgestellt sein.
Mitte April, wenn Dieter und Ulla wieder in Kenya sind, wird mit dem Bohren begonnen.

 

Auf weiter Flur … Geologe beim Vermessen
Über die Jahre ist eine Grundstücksecke „gewandert“, diese haben wir korrigiert